Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.
Bericht zur Entstehung meiner Decauville!
kleine Einführung: Hier Klicken!
 

Achslager bohren...


Vergleich mit dem Lager einer Mh6 von Regner (rechts)

das fertige Lager, noch ohne der Teflonhülse...

Achsen aus Silberstahl...

Gegenkurbeln

Material für die Räder...

 

 

ein Stück Rundmessing...

nach dem Bohren...

außen Drehen...

innen Ausdrehen...

und unzähligen Malen umspannen...

wird daraus ein Schlot

...

im Vergleich zum Schlot einer Mh/399er von Regner...

 

 

Pufferbohle

 

Rahmenverbinder...

 

Teile der Steuerung

 

ausgehend von einem 42mm Messing rund - zuerst planen
 

90° drehen, nochmals planen

 

Stirnseite planen...

 

Bohren...

 

auf 16mm aufreiben

 

Zwischenstand

 

Dampfkanäle fräsen

 

 

Fräsen der äußeren Kontur am Rundtisch

 

Drehen der Radreifen

 

Radstern mit Radreifen, noch nicht verklebt, dafür noch nicht entgratet...

 

erstmals das Kesselrohr am Rahmen

 

 

erste Montage der Zylinder am Rahmen

Im Selben Zustand hat das Fahrwerk auch seine erste "Fahrt" bestritten, zu sehen hier:

 

 

 

Führerhausseitenwände bzw. Dach aus 1mm Messingblech - angerissen, mit der Laubsäge ausgeschnitten und Radien gefeilt

 

 

Einpassen der Feuerbüchse

Fortschritte am Fahrwerk

 

 

Kesselanschlüsse

erster Schritt am Kessel - Einlöten der Rauchrohre in die Rauchkammerrohrwand

 

 

fertig verlötetes Geweih

 

Sicherheitsventil, Nachspeiseventil, Dampfregler, Hilfbläserregler

 

Inzwischen wurde auch am Fahrwerk fleißig gewerkt, inzwischen sieht es schon nach Lok aus...

 

 

 

 

 

 

 

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.